Miradouro do Canavial

Die den Inselhauptort Velas umgebenden Vulkankegel Morro Grande de Velas und Morro de Lemos entstanden beide durch unterseeische Eruptionen, unterscheiden sich aber hinsichtlich ihres Alters und ihrer Entwicklungsstadien. Der Morro de Lemos wurde von der Meereserosion stark verschlissen und nur ein kleiner Teil seiner ursprünglichen vulkanischen Struktur blieb erhalten. Hingegen weist der über 160 m hohe Morro de Velas im Nordwesten der Stadt noch eine deutliche Kegelkreisform auf – inklusive des dazugehörigen Kraters mit einem weiteren, kleinen Kegel aus einem späteren oberirdischen Ausbruch.

Der Morre Grande de Velas und der Morro de Lemos bilden die Bucht Entre-Morros. In dieser, von den umgegebenden Felsklippen und allen voran dem Aussichtspunkt Miradouro do Canavial kann man die vulkanischen Strukturen und ihre verschiedenen Schichtungen gut beobachten. Den Mittelpunkt der Bucht bildet die Stadt Velas, die auf einer Lava-Fajã liegt, die durch die basaltischen Strömungen des Schlackenkegels des Pico dos Loiros entstand und später durch die jüngeren Pyroklaster des Morro de Velas angereichert wurde.

Das gesamte Areal ist Bestandteil des Azoren-Geoparks mit nationaler Relevanz und ist von hohem wissenschaftlichen und geotouristischen Interesse.

Adresse
Regional Road
Velas