Farol dos Rosais

Der Leuchtturm von Rosais markiert die äußerste Nordwestspitze von São Jorge, die Ponta dos Rosais. Er thront spektakulär auf den steilen Felsklippen, mehr als 250 m über dem Meeresspiegel. Eingeweiht am 1. Mai 1958, war er zu jener Zeit der technologisch fortschrittlichste Leuchtturm des portugiesischen Netzwerks. 1964, während einer Periode von Erdbeben und einem nahen, unterseeischen Vulkanausbruch wurde er zunächst nur vorübergehend verlassen und dann im Januar 1980, als erneute Erdbeben zu Felsabbrüchen führten, gänzlich aufgegeben. Die Gebäude, der markante Turm und die angeschlossenen  Wohn- und Wirtschaftsgebäude, verfallen seitdem und sind teilweise einsturzgefährdet.

Ein Besuch der naturgeschützten Ponta dos Rosais lohnt sich trotzdem. So können Sie eine Vielzahl von hier nistenden Seevögeln wie etwa die Rosenseeschwalbe (Sterna dogallii), die Fluss-Seeschwalbe (Sterna hirundo) und den Gelbschnabel-Sturmtaucher (Calonectris borealis) beobachten und in puncto Flora sind u.a.

das endemische Azoren-Heidekraut (Erica Azorica) und das Azoren-Vergissmeinnicht (Myosotis maritime) hervorzuheben. Die Ponta dos Rosais ist Bestandteil des Azoren-Geoparks mit entsprechender regionaler Relevanz und zudem als „Monumento Natural“ klassifiziert.

Adresse
Rosais
Velas