Corvo

  • Schlösser aus Holz typisch für die Crow
  • Geleistete Arbeit in Schafwolle mit die typischen Farben dunklem Blau und Weiß
  • Mühle, dass eine seltene Art von Mühle auf den Azoren ist

Kulturerbe

Architektur

Die Stadt Corvo, der einzige bewohnte Ort der Insel, ist von kleinen Gassen durchzogen. Diese wurden zum Schutz vor starken Winden sehr eng angelegt. In den aus Kopfsteinpflaster bestehenden Sträßchen reihen sich die weiß getünchten Häuser. Nur ab und zu sieht man noch alte, unverputzte Steinhäuser.

Der «Largo do Outeiro» bildet das Zentrum der Stadt. Hier versammeln sich die Einwohner und die Besucher zum geselligen Beisammensein. Die Kirche «Igreja Matriz da Nossa Senhora dos Milagres» wurde zu Ehren der Schutzheiligen «Nossa Senhora do Rosário » im Jahre 1674 erbaut und im 18. Jahrhundert restauriert. Die Fassade der Kirche ist zum Meer gerichtet, und in ihrem Inneren beherbergt sie eine in Flandern hergestellte Heiligenfigur.

Am «Alto dos Moinhos» bei Ponta Negra findet man einige aus schwarzem Stein gebaute Windmühlen. Es sind interessante Zeugen, wie ehemals Mehl  aus Weizen und Mais gemahlen wurden. Im Inneren der Windmühlen dreht ein Mechanismus die Kuppel, so dass das Segel immer im Wind steht.

Kultur

Vor kurzem wurde das Zentrum «Centro de Interpretação Ambiental e Cultural do Corvo» in leer stehenden typischen Häusern der Stadt errichtet. Ein Besuch ist empfehlenswert. In diesem modernen Museum kann man alles über die Insel Corvo und das Leben der Einwohner erfahren.

Kunsthandwerk

Die aus Holz gefertigten Türschlösser werden noch heute auf Corvo hergestellt, ein Symbol des friedlichen Lebens der Insel, wo jeder jeden kennt. Die Frauen der Insel stellen Häkel- und Stickarbeiten her, außerdem werden Gegenstände aus Muscheln produziert.