Faial

  • Ehemaligen Jesuitenkollegs, jetzt die Mutter Kirche, das Rathaus und das Horta-Museum
  • Dolls aus Mais Blatt gemacht
  • Horta Yachthafen, freiem Himmel Galerie mit Designs erinnern an Segeln Besucher
  • Arbeit im Walknochen

Kulturerbe

Architektur

Die Häuser und Gebäude der Stadt Horta erstrecken sich von der Bucht Horta bis hin zur Bucht von Porto Pim. Einen einzigartigen Blick hat man vom Aussichtspunkt auf dem« Monte da Guia» und von der «Ponta da Espalamaca». Zwischen den Häusern ragt die imposante Kirche «Igreja Martiz de São Salvador» auf. Das Innere der Kirche ist von mit Blattgold verzierten Ornamenten und aufwendigen Fliesenarbeiten geschmückt.

An der Architektur vieler Häuser kann man den internationalen Einfluss erkennen, besonders an den Gebäuden und Häusern des frühen 20. Jahrhunderts. Sie dienten den deutschen, englischen und amerikanischen Telegraphen-Gesellschaften als Unterkünfte und Verwaltungsgebäude.

Zum Stadtbild gehört auch das berühmte Peter’s Café Sport, ein Treffpunkt für Segler und Besucher aus der ganzen Welt.

Das Straßennetz verläuft von der Küste zu den Berghängen und überquert die Küstenstraße «Avenida», die zur Marina von Horta führt. Die Marina wurde 1986 eingeweiht und ist mit ihrer modernen Erweiterung von großer Wichtigkeit für die Stadt und Insel.

Kultur

Der genaue Geburtsort von Manuel de Arriaga ist unbekannt, man weiß jedoch, dass er einer aristokratischen Familie aus Horta entstammte. Manuel de Arriaga studierte Jura an der Universität von Coimbra und war einer der ersten Ideologen der republikanischen Partei Portugals. 1911 wurde er zum ersten Präsidenten der portugiesischen Republik gewählt.

Das Museum von Horta befindet sich in dem alten Jesuitenkloster «Colégio dos Jesuítas». Hier kann man einen Teil der Geschichte von Faial anhand von Dokumenten, volkskundlichen Exponaten, Fotografien und Kunsthandwerksarbeiten nachvollziehen.

In der ehemaligen Walfabrik von Porto Pim wurde ebenfalls ein Museum eingerichtet. Es werden dort Maschinen aus vergangenen Tagen und alte, zum Walfang notwendige Gebrauchsgegenstände ausgestellt. Falls man an Scrimshaw (kleine Kunstwerke aus Walzähnen und –knochen) interessiert ist, gibt es ein Museum im Peter’s Café  Sport mit einer wertvollen Privatsammlung, die besichtigt werden kann.

Kunsthandwerk

In einem Raum des Museums von Horta sind außerdem berühmten Arbeiten aus Feigenmark von Euclides Rosa ausgestellt. Dieser Künstler hat in seinen Arbeiten die verschiedensten Motive dargestellt: Blumen, Schiffe, Tiere und bekannte Gebäude.

In der Kunsthandwerkschule von Capelo werden die Arbeiten und das Talent der lokalen  Kunsthandwerkerinnen erhalten und gefördert. Hier werden Blumen aus Fischschuppen, Häkel- und Stroharbeiten hergestellt.

Highlights